Liebe oder egoistisches Energiespiel

Anna Elisa

Die meisten Menschen verlieben sich im Laufe ihres Lebens mehrfach und denken, sie hätten jetzt ihr Glück gefunden. Jemanden der sie liebt und mit dem sie alles mögliche im Leben bezwingen möchten. Doch die Realität sieht meistens leider anders aus.

Meistens ist es so, dass die Frau dem Mann Energie bietet und der Mann stattdessen mehr Geld nach Hause bringt bzw. der Frau das Gefühl gibt, dass er sich um sie kümmert, sie beschützt und umsorgt. Dieses Bild ist seit über tausenden von Jahren entstanden und ist im 21 Jahrhundert mehr als überholt.

Doch in der Regel ist es so, dass es ein starker Machtkampf und Energieraub ist.

Die anfängliche Liebe war dann „nur“ das Verbindungsglied, dass dann dazu führt, dass sich die „Partner“ entweder erbitterliche Kämpfe liefern, die dazu führen, dass sie sich trennen oder sie mit viel Abstand, Mitgefühl und Liebe Ihre Themen nach und nach auflösen können. Es ist eine Chance um zu wachsen und um in seine Kraft zu kommen.

Das worüber ich hier schreibe, soll ihnen, liebe Frauen dabei helfen zu verstehen, wie Beziehungen funktionieren können und wie nicht.

Denn wir dürfen nicht vergessen, wir haben 12.000 Jahre Patriarchat hinter uns, wo die Männer die Macht an sich gerissen haben und die Frauen kontrolliert haben. Sie waren diejenigen die die Einnahmen eingebracht hatten und die Frauen sich um Haus und Kinder gekümmert hatten. Zudem haben sie die hohen Positionen besetzt in der Politik und in der Wirtschaft und die Frauen waren außen vor.
Bedenken wir, dass Frauen erstmalig 1918 wählen duften, wird uns klar, wie wenig die Stimme der Frau gezählt hat.

Wir können sagen, dass wir 12.000 Jahre Schuld und Pein hinter uns haben. Wo sehr viel Leid stattgefunden hat.

Was für ein Frau/Mann Bild ist dadurch gekennzeichnet? Ein Bild, wo Männer Frauen dominieren wollen, wo sie ihre Macht unter Beweis stellen möchten und ganz klar aufzeigen wollen, dass sie über der Frau stehen. Das sind ganz subtile Vorgänge. Selbst wenn die Frau emanzipiert und ganz bei sich ist, wird der Mann immer wieder versuchen zu sehen, wie weit er gehen kann.

Wir sollten dabei verstehen, dass die Frau ein größerer Energieträger ist, als der Mann. Der Mann ist der Bewusstseinsträger im Idealfall. Doch schauen wir uns an, wo das Bewusstsein der meisten Menschen ist. Sie haben sich in der Industrialisierung und Technologisierung sehr weit entwickelt, doch was das Spirituelle geht es rückwärts. Künstliches regiert über göttliches und natürliches. So ist es, dass ein sehr verdrehtes und ungesundes Mann Frau Bild sich etabliert hat. Obwohl die Frau, durch die Fähigkeit des starken Fühlens und der Intuition sehr machtvolle Werkzeuge besitzt, was eine sehr viel harmonischere Ebene zwischen Mann und Frau entstehen ließe, wenn die Frauen wieder ihrer Weiblichkeit vertrauen und diese entfalten und Männer sich ebenfalls ihren Gefühlen öffnen und ein Gleichgewicht von Ration und Gefühl entsteht.

In einer von Männern dominierten Welt ist es einfach so, dass die Frauen in ihrer Weiblichkeit oftmals nicht voll genommen werden, weil sie physisch schwächer sind, aber nicht spirituell und auf anderen Ebenen.

Jetzt ist es bei dem Mann / Frau Spiel jedoch so, dass die Frau denkt, dass wenn sie mit dem Mann diskutiert, dass sie dadurch etwas bewegt und ihn zur Besinnung bringt etc. Leider ist das oftmals so sinnvoll, als wenn man mit einer Wand spricht. Ich denke viele Frauen wissen das.

Sie denken, durch erklären, streiten, Kräfte messen und durchsprechen demonstrieren sie, dass etwas nicht geht, so die Lösung. Liebe Frauen, dem ist leider nicht so. Männer lernen und verstehen nicht durch erklären, sie verstehen durch Taten. Sie erkennen durch das Fühlen und Wahrnehmen, oh jetzt verhält sie sich ja ganz anders, dass etwas nicht stimmt.

Was ist jetzt die Lösung?

Grenzen setzen und klar bei sich bleiben. Bei dem eigenem Empfinden und für die innere Wahrheit einstehen.

D.h.  die Frau kann am besten das Verhalten des Mannes verändern, in dem sie ihm klare Grenzen setzt. Viele hunderte Jahre, wurde die Frau unterdrückt vom Mann. Kannte ihre Grenzen nicht und diese wurden auch nicht ernst genommen.

Wenn eine Frau den Respekt eines Mannes haben möchte, muss sie ihm klar Grenzen setzen, ansonsten läuft es so, dass der Mann versucht diese Grenzen immer und immer wieder zu überschreiten.

Und das meine ich mit konsequent durchsetzen. Keine Kompromisse. Kein nachgeben. Sobald Frauen nachgiebig sind und dem Mann die Dinge durchgehen lassen, verliert er den Respekt. Das ist eins der schlimmsten Dinge, die passieren können. Den Respekt vor dem anderen und auch vor sich zu verlieren.

Wenn damit angefangen wird, dann ist es schwer da wieder rauszukommen. Denn wenn man einmal eine Grenze überschreitet bzw. diese überschreiten lässt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das immer und immer wieder passiert. Die Konsequenz daraus ist, dass wir schwächer werden und nicht in der Kraft sind, in der wir gerne sein würden. Wir verlieren demnach an Kraft und kommen nicht in unsere wahre Größe, wenn wir anderen erlauben unsere Grenzen zu überschreiten.

Gerade in dem Mann / Frau Spiel ist es elementar, dass wir, wollen wir ernst genommen werden und ein Leben in Selbstliebe, Fülle und Selbstachtung leben, sehr darauf achten, dass unsere Grenzen nicht überschritten werden.

Wir haben dann die Möglichkeit, immer mehr bei uns anzukommen und das Leben so zu gestalten, wie es uns entspricht. Entscheidend dabei ist, dass wir unseren Raum klar abstecken und auch unseren Wert kennen. Das ist sogar sehr wichtig, wenn wir uns darüber im Klaren sind, wie wertvoll wir sind, dann lassen wir uns nicht rumschupsen und erlauben anderen auch nicht unsere Grenzen zu überschreiten. Wir werden dann autark, in dem wir klar zeigen, was wir uns selbst wert sind und was wir mit uns machen lassen und was nicht. Und das Ganze vor allem ohne Diskussionen und lange Gespräch, sondern einfach klar zu uns zu stehen und dem anderen klar machen, was für uns geht und was nicht. Ohne Drama, Geschrei oder Geheule.

Mit Abstand und einem klaren Kopf. Wenn wir das immer mehr schaffen, dann können wir auch immer mehr zu uns finden und unseren wahren Seelenplan leben. Jeder Mensch hat einen solchen Plan in sich, den er erfüllen möchte. Doch sehr häufig kommen die meisten Menschen gar nicht daran, da sie nicht in ihrer wahren Kraft und inneren Führung, ihrer Autorität sind.

Also liebe Frauen, wenn ihr mehr in euren Glanz und in euer Scheinen kommen möchtet, setzt klar eure Grenzen.

Sehr häufig ist es so, dass Frauen Männern ihre Kraft, ihre Energie geben und diese nicht für sich nutzen. Das Problem dadurch ist, dass sie den Mann mit ihren Gedanken und ihrer Umsorgung die ganze Zeit energetisch versorgen und denken, dass sei normal und gesund. Das ist es aber nicht.
Der Hauptgrund dafür ist die sexuelle Energie. Diese Energie bewirkt, dass sich Frauen schuldig fühlen und abhängig vom Mann fühlen können. Sie projizieren ihr Glück und ihren Erfolg im Leben auf den Mann und denken, dass sei normal. Doch der einzige Weg wahre Erfüllung zu finden, ist die eigene Göttlichkeit anzuerkennen und diese ehren.

Solange diese Energie nicht sublimiert wird, sprich erhöht wird für die eigenen Wünsche und Umsetzung der Ziele, bleibt es ein ewiger Geschlechterkampf und oftmals auch ein Spiel der Unterwerfung der Frau unter den Mann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.